Wirtschaft PR-Anzeige

Fahrrad Rachow – Familienbetrieb in vierter Generation

Das Unternehmen wurde vor 83 Jahren in der Schweriner Schloßstraße gegründet
Der erste Schweriner Standort
Der Standort in der Schweriner Mecklenburgstraße. Hierhin zog das Geschäft 2003 von der Schloßstraße.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Alles begann im Jahr 1936, als Ludwig und Magarete Rachow in das Haus in der Schloßstraße 21 in Schwerin, einzogen. Sie hatten eine großartige Idee: Sie wollten einen Fahrradladen eröffnen. So entstand Fahrrad Rachow.
Doch es wurde sogar noch viel mehr als nur ein Fahrradladen, hier wurden nicht nur Fahrräder und Ersatzteile verkauft und repariert, sondern es wurden auch auf engstem Raum Mofas gewartet. Da es zu der damaligen Zeit kaum neu Räder zum Verkauf gab, wurden kurzerhand Fahrräder aus Ersatzteilen nach Wunsch zusammengebaut – Not machte eben erfinderisch. Und auf dem Hinterhof wurde sogar lackiert.

Ludwig Rachow verlor im Krieg sein Leben. So musste Magarete Rachow mit zwei Kindern alles allein bewältigen.
25 Jahre nach der Gründung übernahm dann ihr Sohn Reinhold Rachow das Geschäft. Bald darauf ging er die Ehe mit Karin Rudat ein. Sie stieg als gelernte Verkäuferin mit in den Familienbetrieb ein. Aus dieser Ehe gingen zwei Töchter hervor, eine von ihnen ist Sylvia Rachow, die seit 1991 in dem Familienbetrieb selbst mitarbeitet.

Als Reinhold Rachow 1998 nach schwerer Krankheit verstarb, übernahm Sylvia Rachow das Geschäft.
Bald stieg Rainer Bertram mit ein. Er eröffnete 2001 sein eigenes Geschäft auf dem Dreescher Markt 2.

Zwei Jahre später hieß es dann Ortswechsel für das Geschäft in der Innenstadt; es zog um in die Mecklenburgstraße 59, wo es auch heute noch zu finden ist.

Im Jahr 2011 erweiterte Fahrrad Rachow sein Geschäftsgebiet über Schwerin hinaus und eröffnete im Gewerbegebiet Wittenburg, Mühlenring 4, ein Objekt, in dem Rainer Bertram seitdem erfolgeich ein Fahrrad-Rachow-Fachgeschäft führt.
Die vierte Generation: Inzwischen wirkt auch Sylvia Rachows Sohn Philip Rachow in dem Familienbetrieb mit; er leitet das Geschäft auf dem Großen Dreesch.