Wirtschaft PR-Anzeige

„Ein kleines Lächeln zaubern“

Rudolf Sievers GmbH spendete Geld für die Kinderklinik Schwerin und die Kinderkrebshilfe
Den Scheck in Höhe von 3.200 Euro überreichten Kathrin Schomann (l.) und Bernd Nakajew (r.) an Dr. Peter Clemens, den Vorsitzenden des Fördervereins der Kinderklinik Schwerin. Foto: K. Kubischok
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Traditionell zum Jahresanfang kommen Bernd Nakajew, Niederlassungsleiter und Prokurist der Rudolf Sievers GmbH, und die Schweriner Sievers-Filialleiterin Kathrin Schomann in der Kinderkrebshilfe Schwerin mit einem großen Scheck vorbei. Bereits zum sechsten Mal in Folge konnten sich die Kinder der Station über diese besondere Aufmerksamkeit von Rudolf Sievers freuen.

Schomann betont: „Es ist uns ein großes Bedürfnis, den kranken Kindern ein kleines Lächeln zu zaubern.“ Das Geld wurde bei einer Veranstaltung kurz vor Weihnachten gesammelt und nun übergeben. Prof. Peter Clemens, Vorsitzender des Öffnet externen Link in neuem FensterFördervereins der Kinderklinik Schwerin, wird diese großzügige Spende für die besonderen Kleinigkeiten verwenden, die die kleinen Patienten brauchen und die Krankenkassen nicht in ihrem Budget haben. Von der Spende werden Bastelmaterialien, Spielsachen und spezielle Lernsoftware, die den Kindern die Zeit auf der Station erleichtern, angeschafft.

Das Unternehmen Rudolf Sievers fühlt sich nicht nur den kranken Kindern im Land verpflichtet, sondern auch der Jugend. Bernd Nakajew sagt: „Wir bieten motivierten Jugendlichen Ausbildungsplätze in den Berufen Kauffrau/-mann für Büromanagement, Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel, Fachkraft für Lagerlogistik, Betriebswirte und Berufskraftfahrer. Die Chancen, nach erfolgreicher Ausbildung im Unternehmen einen Arbeitsplatz zu erhalten, sind gut.“ Als wachstums­orientierter Dienstleister, versteht sich Rudolf Sievers als Partner des Fachhandwerks und bietet seinen Kunden in Schwerin schwerpunktmäßig Heizungs-, Sanitär- und Ins­tallationsartikel an.