Wirtschaft PR-Anzeige

Der Herbst ist die beste Pflanzzeit

In der Baumschule Ludwig findet man nicht nur alte Apfelsorten, die man noch aus Omas Garten kennt, sondern auch die neuen Heidelbeerarten wie Reka.Fotos: Gritta Flau
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die meisten Obstbaumsorten sollten jetzt in die Erde gebracht werden.

„Aufgrund der warmen Bodentemperaturen im Herbst wurzeln frisch gepflanzte Gehölze vor dem Winter noch kräftig an. Dann starten sie auch im Frühjahr besser.“ Diese Empfehlung von Jens Ludwig von der Baumschule Ludwig ist keine neue Weisheit. „Viele wissen nicht mehr, dass der Herbst die beste Pflanzzeit ist. Das gilt für alle Obstbäume außer Pfirsich-, Aprikosen- und Nektarinenbäume.“
Auch Ziergehölze und einfache Sträucher wie Forsythie und Jasmin sollten am besten jetzt in die Erde gebracht werden. Lediglich für frostempfindliche Pflanzen wie Kiwi und Hibiskus ist es besser, im Frühjahr gepflanzt zu werden. In seinem Arbeitsalltag stellte der Gartenbauingenieur fest, dass von den Kunden die niederstämmigen Obstbäume gern gekauft werden. „Das hängt natürlich mit den begrenzten Größen der Gartenflächen in Eigenheimsiedlungen zusammen.“
Bei Kleingärtnern und Grundstücksbesitzern ist es in diesem Jahr beliebt, selbst Heidelbeeren zu ernten. „Dabei gilt die Sorte Reka als besonders geschmackvoll und reichtragend“, so Ludwig. Diese Blaubeere brauche leicht sauren, humusreichen Boden mit einem breiten Torfbett. Geeigneter für die Lehmböden, die in Schwerin und Umgebung eher vorhanden sind, sei die Sorte Hardyblue. „Diese ist toleranter, was den Standort betrifft.“ 

Baumschule Ludwig
Am Margaretenhof 26
19057 Schwerin
Telefon: (0385)4 86 51 45
baumschule-ludwig@t-online.de
www.baumschule-ludwig.de