Wirtschaft PR-Anzeige

Aug in Aug mit Angelina Jolie

Zwei Kameras im Anschlag und auf seiner Leiter – so bekommt Denny die Filmstars gut vor seine Linse
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Aug in Aug mit Angelina Jolie

Wenn in Berlin der rote Teppich für Hollywoodstars ausgerollt wird, dann ist der Schweriner Denny Pieper für Kino7.de dabei

Kurz vor dem Weihnachtsfest zog es Denny Pieper wieder nach Berlin. Der Film „The Tourist“ hatte Europapremiere, die Hauptdarsteller samt Regisseur waren angekündigt. Auf keinen Fall wollte sich der Schweriner das entgehen lassen. Im Sony Center war der rote Teppich ausgerollt. Eisig kalt wehte der Wind. Die Schauspieler ließen auf sich warten, der Pulk von Fotografen fror. Dann aber kamen sie: Johnny Deep im Clochard-Look, Angelina Jolie im schulterfreien bodenlangen Schwarzen, Ehemann Brad Pitt an ihrer Seite, obwohl er in dem Film gar nicht mitspielt, Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck, begleitet von seiner zarten Gattin. Sie alle enttäuschten ihre Fans nicht, gaben haufenweise Autogramme, lächelten in die Kameras der Fotografen. Auch Denny Pieper hatte seine beiden im Anschlag, vor allem seine Neuanschaffung mit dem Tele, mit der er die Stars dicht ranzoomen kann. Der junge Mann, nur 1,67 m groß, war auf seine Leiter gestiegen. So hatte er eine Chance, die Filmleute gut vor seine Linse zu bekommen. Nach ein paar Minuten war der so genannte Photocall schon vorbei. Dennoch – das Warten hatte sich gelohnt. Ein paar gute Fotos waren im Kasten. Noch vor der Heimfahrt, gleich auf dem Parkplatz, schrieb der Schweriner einen Text zur Kinopremiere, stellte die Fotos auf seine Homepage – Kino7.de. Wenn jemand jetzt googeln würde, er wäre wieder unter den Top Five. 300 Klicks bekäme er sicher. Vielleicht würden aber auch 1000 Leute seine Seite anklicken. Dann wäre es ein sehr guter Tag gewesen.

In der Drei-Raum-Wohnung in der Schweriner Pestalozzi-Straße sprechen wir über die Leidenschaft des jungen Mannes, die seine Freizeit füllt. In einem der Zimmer mit lindgrünen Wänden ist sein Hobby allgegenwärtig. Etwa 300 DVDs füllen Regale und Schränke. Ein Plakat vom Weltuntergangs-Szenarium „2012“, seinem Lieblingsfilm, reicht vom Boden bis zur Decke. Und seine besten Fotostrecken hat er in großen Bilderrahmen an die Wände gebracht.  Schon als Steppke, so erzählt der junge Mann, interessierte er sich für die Welt der Kinohelden. Als er 11 Jahre alt ist, geht ein Traum in Erfüllung. Seine Eltern gewinnen einen Tag dabeisein, wenn die Serie „Großstadtrevier“ gedreht wird. Zu dritt reisen sie zum Hamburger Studio, erleben das Drehen neuer Szenen mit, dürfen durch die Kamera schauen und gehen sogar mit Schauspieler Jan Fedder Mittag essen. Danach ist das Interesse erst recht entfacht. Mit 16 Jahren richtet sich Denny Pieper eine erste eigene Homepage ein. Kündigt sich in Schwerin Dieter Bohlen oder die Finalistin von Germany’s Next Topmodel, die Schwerinerin Anni Wendler an, geht Denny Pieper hin und berichtet anschließend auf seiner Internetseite.

Im Januar 2010 beschließt er, sich ganz auf das Kino zu konzentrieren. Filme sind nun einmal seine Leidenschaft. Er geht kaum ins Kino, schaut fast gar kein Fernsehen. Dafür legt er manche DVDs immer wieder ein, besonders die von Horrorfilmen, die er am liebsten mag. Zwei, drei Stunden täglich sitzt er mittlerweile an seinem Laptop, um die Homepage von Kino7.de auf dem Laufenden zu halten. Er informiert über aktuelle Kinoproduktionen, schreibt und fotografiert selbst oder veröffentlicht Texte, Trailer oder Gewinnspiele, die er von den Agenturen der großen Verleiher bekommt. Und immer wieder fährt er nach Berlin, wenn die Agenturen zu Pressekonferenzen, Premieren oder Photocalls einladen. Das kostet Zeit und nicht wenig Geld. Aber - das ist ihm die Sache wert. Die schönsten Fotos von diesen Begegnungen stellt er auf seine Homepage und pinnt sie an die Wand hinter seiner Maschine im Schweriner Kabelwerk. Als Anlagen- und Maschinenführer arbeitet er dort im Drei-Schicht-System, die Lehre zur Fachkraft für Lagerwirtschaft hat er vor wenigen Monaten abgeschlossen. Die Kollegen fragen, wenn er wieder etwas erlebt hat. Denny erzählt gern davon. Und spürt: In die Arbeitshalle kommen, seinen Alltag leben – das ist sein eines Lebensgefühl. Nach Berlin fahren, auf der Leiter stehen mit den Kameras um den Hals, das ist ein ganz anderes, irgendwie tolleres Lebensgefühl. Wenn der nächste Teppich in Berlin für Filmstars ausgerollt wird, ist Denny Pieper wieder dabei.