Wirtschaft PR-Anzeige

AOK unterstützt junge Eltern

Gesundheitskasse beteiligt sich am „Baby Willkommen“-Begrüßungsdienst der Stadt Schwerin
Katharina Pagenkopf und ihr Baby Hannah freuen sich über die Unterstützung – und mit ihr Katrin Stancák (l.) und Astrid Eichler (2.?v.?l.) von der AOK sowie die AWO-Mitarbeitern Marleen Altwein. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Baby Willkommen“ heißt der Begrüßungsdienst der Stadt für Neugeborene und deren Mütter und Väter. Träger ist die Schweriner AWO, die den Dienst in ihr Programm „Frühe Hilfen“ eingegliedert hat.
Die Eltern bekommen von der Stadt zu ihrem Nachwuchs eine Glückwunschkarte zugeschickt, auf der die „Baby Willkommen“-Angebote kurz geschildert werden. Näheres erläutert dann auf Wunsch die Mitarbeiterin Marleen Altwein, die mit Informationen über Angebote und Kurse für Familien, Details zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Tipps zur Ernährung, Entwicklung und zum gesunden Schlaf des Babys auch zu den Müttern und Vätern nach Hause kommt.

Unterstützt wird der Begrüßungsdienst von verschiedenen Schweriner Unternehmen. Sie helfen, die „Baby Willkommen“-Tasche zu füllen. Enthalten sind darin unter anderem Spielzeug, ein Thermometer und ein Babyhandtuch.

Auch die AOK beteiligt sich: Die Gesundheitskasse steuert regelmäßig weiße Babysöckchen bei, aber auch Infobroschüren, zum Beispiel zu den Themen Impfen, Ernährung und Stillen. Die Schweriner AOK-Niederlassungsleiterin Katrin Stancák sagt: „Wir möchten, dass die kleinen Mäuse gesund aufwachsen und unterstützen daher auch den Service ‘Baby Willkommen‘.“

Die Opens external link in new windowAOK Nordost hat für Kinder, Familien und werdende Mütter aber noch vieles mehr anzubieten. Über das AOK-Gesundheitskonto können die Versicherten zum Beispiel Leistungen in Anspruch nehmen wie: Hebammenrufbereitschaft, Babyschwimmen, partnerbegleitete Geburtsvorbereitungskurse und vielerlei Gesundheitskurse.
Beim AOK-Gesundheitskonto können die Versicherten individuell und flexibel aus Gesundheitsleistungen in einem Wert von bis zu 270 Euro jährlich auswählen.