Stadt PR-Anzeige

CHRIS INMITTEN VON FANS

like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Eigentlich heißt er Christopher John Davison. Besser bekannt ist er als Chris de Burgh und seit langem der Inbegriff des irischen Sängers schlechthin. Er wurde 1948 in Argentinien geboren und verbrachte seine Kindheit in Südamerika, Nigeria und Zaire. 1972 nahm er den Geburtsnamen seiner Mutter an und nannte sich von nun an Chris de Burgh.
Bei seinem Konzert auf der Schweriner Freilichtbühne am 30. August sang er eine Auswahl seiner Welthits und nahm mit „Lady In Red“ - geschützt von Bodyguards - ein Bad in der Menge.