Lebensart PR-Anzeige

Von 4 auf 800 Biersorten

Die erste Schweriner Bierbörse startet am Himmelfahrtstag auf dem Bertha-Klingberg-Platz
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Ein Prosit wird nicht genügen, genauso wenig wie die vier Tage vom 2. bis zum 5. Juni nicht ausreichen werden, um sich durch die 800 verschiedenen Biersorten zu trinken. Am Himmelfahrtswochenende startet die erste Schweriner Bierbörse auf dem Bertha-Klingberg-Platz. Ein 40.000 Quadratmeter großer Biergarten mit Schlossblick, die Kulisse in Schwerin ist im Bierbörsenvergleich sicher einzigartig.

Die erste Veranstaltung dieser Art entstand schon 1986 in Leverkusen mit vier Biersorten, deren Anzahl in den Folgejahren stetig anstieg. Die hohen Besucherzahlen zwangen die Organisatoren dazu, in den neunziger Jahren größere Flächen in ihre Planungen in weiteren Städten wie Bonn, Köln und Düsseldorf aufzunehmen.
1999 eroberte die Bierbörse zum ersten Mal den Osten Deutschlands. Bei der Premiere vor dem Leipziger Völkerschlachtdenkmal kamen bereits 80.000 Besucher. Bis heute beheimatet Leipzig eine der größten Bierbörsen in Deutschland.

In ganz Norddeutschland hat sich eine derartige Veranstaltung noch nicht etabliert. „Wir haben uns schon wegen der wunderschönen Lage für Schwerin entschieden“, sagt Organisator Kay Rohr.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos im Internet unter www.bierboerse.com