Lebensart PR-Anzeige

Ungewöhnliche Zeitmesser

Raritäten auf der Schweriner Uhrenbörse am 24. November
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Wer hätte gedacht, dass Uhren auch mit Alkohol angetrieben wurden – und trotzdem die korrekte Zeit anzeigten? Oder dass es Uhren gab, die überhaupt kein Uhrwerk besaßen, sondern nur dem Aus­spionieren des Gegen­übers dienten?
Zu sehen gibt es Raritäten dieser Art auf der 9. Schweriner Uhrenbörse am Sonnabend, 24. November, von 10 bis 17 Uhr in der his­torischen Kassenhalle der Sparkasse in der Wismarschen Straße 127 (Ecke Arsenalstraße).

Uhrensammler, Uhrenliebhaber, und alle anderen Interessierten treffen sich auf der Börse wieder zum gemeinsamen Austausch. Natürlich wird auch gekauft und verkauft. Jeder, der eine Uhr anzubieten hat oder nur schätzen lassen möchte, ist herzlich willkommen.

Ein besonderes Exemplar ist sicher die Alkoholuhr, im Volksmund auch „Schnapsuhr“ genannt. Die Uhr der Marke PUJA stammt aus dem Schwarzwald und verfügt über einen ausgeklügelten elektrothermischen Aufzug: In drehbar gelagerten Glasröhrchen befindlicher Alkohol wird über ein elektrisches  Heizelement erwärmt, dehnt sich aus, siedet, kondensiert und treibt so einen Aufzugsmechanismus stetig an. Das sollte man einmal gesehen haben. Durchgesetzt hat sich dieses Patent aus den 40er Jahren nicht. Kein Wunder, denn die Uhr verbraucht etwa so viel Strom wie ein alter Kühlschrank.

Damen finden übrigens ganz besondere Angebote: Neben Damenuhren gibt es auch exklusive Seidentücher.

Opens external link in new windowwww.uhrenclub-mv.de