Lebensart PR-Anzeige

Ja, ich will ... tolle Hochzeitsfotos!

Aus dem Leben eines Hochzeitsfotografen
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Jens Schwarck und Ecki Raff betreiben das STUDIO 4 in Schwerin. Dort geben sie Fotokurse, machen Fotoshootings mit Prominenten oder für Industriekunden, aber an den Wochenenden trifft man sie als Hochzeitsfotografen. SCHWERIN live sprach mit den beiden.

Sind Sie selbst verheiratet?
E.R.(lacht): Nein, wir finden einfach keinen guten Fotografen für unsere eigenen Hochzeiten.

Was macht einen guten Hochzeitsfotografen aus?
J.S.: Zunächst einmal müssen die Fotos anders sein als das übliche „Braut küsst Bräutigam unter Baum!“ und dann ist ein guter Hochzeitsfotograf einer, den man schon gut kennt.

SN-Live: Was bedeutet das?
E.R.: Wenn wir zur Hochzeit kommen, dann sind wir oft schon kurz nach dem Aufstehen dabei, fotografieren die Braut mit Lockenwicklern im Haar. Das wird schnell zum Krampf, wenn man sich vorher nicht schon kennengelernt hat. Für uns ist es wichtig, dass wir schon vor der Hochzeit Zeit mit dem Paar verbringen, reden, schon mal ein kleines Fotoshooting gemeinsam machen. Dann kommt zur Hochzeit nicht irgendein Fotograf, sondern jemand, der schon ein bisschen vertraut ist.

Wie sorgen sie dafür, dass Ihre Bilder nicht „üblich“ sind.

J.S.: Wir fotografieren zwischen den Motiven.

Wie bitte?
E.R.: Viele Menschen verkrampfen sehr schnell, wenn ein Fotoapparat in der Nähe ist. Dadurch wirken die Bilder manchmal ein wenig steif. In der Regel entspannen sie sich nach dem Foto, lachen vielleicht. Und dann machen wir das entscheidende Bild. Wenn die Stimmung gelöst ist. Außerdem verbindet viele Paare ein gemeinsames Hobby. Wenn wir das wissen, können wir uns darauf einstellen. Das gibt manchmal verrückte Bilder.

Wie lange warten die Paare denn auf die fertigen Bilder?
J.S.: Bei unseren großen Hochzeitspaketen bekommen Sie die ersten 60 Fotos schon bearbeitet auf der Feier zu sehen, in einer schönen Slideshow mit Musik. Die kompletten Fotos des Tages gibt es dann in der Woche nach der Hochzeit hoch auflösend auf DVD. Und dazu noch eine Online-Galerie. Da kann die Verwandtschaft sich dann die Lieblingsfotos herunterladen.

Und wie weit im voraus sollte man als Brautpaar den Hochzeitsfotografen buchen?
E.R.: Wir haben schon die ersten Buchungen für 2014. Ich stelle mir gerade den Heiratsantrag vor: „Schatz, willst Du mich in zwei Jahren heiraten?“ Aber gut, manche Leute mögen halt die Planungssicherheit.

Und wann heiraten Sie nun?
J.S.: Äääh, wir müssen los, eine Hochzeit fotografieren.

Jens Schwarck und Ecki Raff betreiben auch die WebsiteÖffnet externen Link in neuem Fenster jaichwill.de und sind auf der Hochzeitsmesse in Schwerin am 23. September 2012 Stand Nummer 27.