Lebensart PR-Anzeige

Die Haut wieder schön

Tätowierungen sanft entfernen mittels moderner Lasertechnik
Ob Jugendsünde oder optische Verfehlung: Manchmal möchte man seine Hautverzierungen einfach loswerden. Foto: pio3/Fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Angela Iovu ist mit ihrem Salon „Céleste Beauté Contour“ nun offizieller Partner der Opens external link in new windowtattoolos GmbH, dem ers­ten Unternehmen in Deutschland, das sich auf die Tattooentfernung spezialisiert hat – und zwar mit modernen und sanften Methoden.
Gründe, sich eine Tätowierung entfernen zu lassen, kann es viele geben, sei es eine Jugendsünde loszuwerden oder dass einem schlicht das Motiv nicht mehr gefällt. Auch ein nicht gelungenes Permanent-Make-up lässt sich beseitigen.

Beim „tattoolos“-System wird die Haut mit einem Laser behandelt. Sie wird dadurch – im Gegensatz zu anderen Tattoentfernungsmethoden – nicht verletzt.
Beim Tätowieren wird per Nadel Farbe unter die Epidermis gebracht. Die Makrophagen (sogenannte Fresszellen) schaffen es nicht, die großen Farbpartikel abzutransportieren, sie scheinen daher dauerhaft als Bild durch.
Mit dem Laser werden die Pigmente nun erhitzt, so dass sie in noch winzigere Teilchen zerfallen. Die können dann von den Makrophagen aufgenommen und danach – über das Lymphsystem – abtransportiert werden. Das Tattoo verblasst auf diese Art allmählich. Bis es ganz verschwunden ist, sind etwa acht bis zwölf Behandlungen nötig. Die besten Ergebnisse werden erfahrungsgemäß mit dem sogenannten Nd:YAG-Laser erzielt, der besonders hautschonend arbeitet. Mit genau so einem Gerät werden im Salon „Céleste Beauté Contour“ Tätowierungen entfernt.