Lebensart PR-Anzeige

Abschlag oder Anstoß?

In Warnitz öffnet am Sonntag, dem 26. Juni, die erste Fußballgolfanlage im Bundesland
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Fußballgolf soll zum neuen Sport in der Landeshauptstadt werden. Die Zukunftswerkstatt in Schwerin verfügt über eine ganze Menge Land, aber über kein oder wenig Geld. Dennoch soll mit beidem so viel wie möglich angefangen werden. „Unsere Idee ist gewachsen, nachdem wir im Internet davon gelesen haben, dass es Fußballgolf gibt“, erklärt Axel Höhn, Geschäftsführer der Zukunftswerkstatt. Und dann wurde recht schnell das Fazit gezogen: Das passt nach Schwerin. „Dafür reicht  bei jedem Spieler aus, was man über Golf und Fußball weiß, um diesen Sport zu betreiben“, so Höhn.

Mit Rücksicht auf Andere regelkonform spielen

Fußballgolf stammt ursprünglich aus Skandinavien. Es gelten die Regeln des Golfsports, der Ball wird aber nicht durch einen Schläger über den Platz getrieben,  sondern geschossen. „Wichtig ist, dass - sofern keine Meisterschaften stattfinden - ohne Schiedsrichter gespielt wird“, sagt Axel Höhn. So sei jeder Spieler angehalten, sich ehrlich zu verhalten, Rücksicht auf seine Mitspieler zu nehmen und exakt nach den Regeln des Fußballgolfs zu handeln

Die Anlage in Warnitz besteht auf 20.000 Quadratmetern aus 18 Bahnen, von denen die längste 100 Meter misst, die kürzeste fußballgemäß die klassische Elfmeterdistanz ihr Eigen nennt. Die einzelnen Bahnen haben jetzt schon Namen bekommen, die sich schnell bei den Fußballgolfern einprägen werden. So wollen beispielsweise der Apachenhügel, das Schafgatter, das Ochsenauge, die Schlangengrube oder der große Stein (in Anlehnung an das Pendant im Schweriner See) bewältigt werden.

Platzregeln (Auswahl)

Die Spieldauer über 18 Bahnen beträgt längstens zwei Stunden.
Wer eine Pause macht oder langsam spielt, muss die Nachfolger durchspielen lassen. Jeder Spieler muss vermeiden, dass andere Spieler getroffen oder verletzt werden. Loch 17 ist die Bonusbahn. Hier kann die Punktezahl auf der Scorecard etwas dezimiert werden.

Andere Bahnen dürfen in keinem Fall überspielt oder geschnitten werden. Bei Zuwiderhandlungen wird ein Strafpunkt angerechnet.

Die Benutzung der Anlage
geschieht auf eigene Gefahr. Die Aufsicht für Kinder obliegt den
Eltern oder erwachsenen Begleitpersonen. Kinder unter sieben Jahren dürfen die Anlage nur in Begleitung Erwachsener betreten.

Mehr Informationen:

www.fussballgolf-schwerin.de