Bauen PR-Anzeige

SWG mit neuem Schwung

Viele Neubau- und Sanierungspläne in diesem Jahr
Das Wohnhaus in der Leonhard-Frank-Straße soll im Sommer fertig sein. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Die Opens external link in new windowSchweriner Wohnungsbaugenossenschaft (SWG) startet mit frischem Schwung in das Jahr 2019: Manuela Friedrich arbeitet jetzt als neues kaufmännisches Vorstandsmitglied. Sie folgt damit Margitta Schumann, die in den Ruhestand gegangen ist und die SWG jetzt nebenamtlich unterstützt.

Friedrich war zuvor als Prüferin beim Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen in Hamburg tätig. Sie sagt: „Die Aufgabe bei der SWG ist für mich vor allem deshalb interessant, weil ich hier strategisch planen und gestalten kann. Als Prüferin hatte ich mit der Vergangenheit zu tun, jetzt blicke ich in die Zukunft.“ Sie wolle dabei auf jeden Fall den erfolgreichen Weg des sehr gut aufgestellten Schweri­ner Unternehmens weiterführen.

Das bedeutet Investition in Neubau und Modernisierung. So plant die Genossenschaft, in diesem Jahr einige bereits laufende Bauvorhaben abzuschließen und neue auf den Weg zu bringen.
Beispiel Anne-Frank-Carré: Im Sommer wird das vierte Haus bezugsfertig sein, und bereits im Frühjahr will die SWG dort mit dem fünften Haus beginnen. Auch im Baugebiet „Neues Wohnen am Lankower See“ geht es voran. In das Wohnhaus am Ulmenweg können die Mieter in etwa acht bis neun Monaten einziehen. Dieser Bau umfasst 25 Wohnungen. Etwas kleiner ist der Neubau in der Leonhard-Frank-Straße mit sieben Wohnungen; er ist im Sommer fertig.
Ganz in der Nähe steht auch die nächste größere Sanierung auf dem Plan: Im Frühjahr fängt die SWG in der Leonhard-Frank-Straße 2-10 an zu modernisieren. Außerdem werden in diesem Jahr stadtweit SWG-Häuser instandgehalten, und es werden Fassaden neu gestaltet.

Für alle Neubauvorhaben der Genossenschaft können sich die Miet-Interessenten telefonisch an Angela Griefahn (0385/7450-116) oder an Isolde Preußner (-117) wenden.