Bauen PR-Anzeige

„Sind Weiterhin Partner der Stadt“

Unternehmen VR Immobilien feierte 20-jähriges Bestehen und spendete für die Schleifmühle
Feierten gemeinsam (von links): Rolf Paukstadt, Präsident Unternehmerverband MV; Hans Thon, Präsident IHK; Willi Plum, Vorstand der VR Bank und Mitgesellschafter der VR Immobilien; Dr. Wolfram Friedersdorff, Baudezernent; Werner und Heidel Hinz.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Kürzlich feierte die VR Immobilien GmbH im „Ruderhaus“ ihren 20. Geburtstag. Zusammen mit rund 70 Gästen aus Politik und Wirtschaft stieß Geschäftsführer Werner Hinz auf die vergangenen Jahre an. Was 1992 als Immobilienabteilung bei der VR-Bank eG begann, wurde zwei Jahre später in ein eigenständiges Tochterunternehmen umgewandelt. Infolgedessen fand ein Wandel statt –weg von sogenannten Problem­immobilien hin zu eigenen innovativen Projekten.

Seit 2007 begleitet, entwickelt und vollzieht das Unternehmen unter der Leitung des Ehepaars Heidel und Werner Hinz eigene stadtbildprägende Projekte. Dazu gehören zum Beispiel die Marienplatz-Galerie, die Erschließung von Baugrundstücken in der Schlossgartenallee, am Franzosenweg und in Warnitz.
VR Immobilien hat mit der Vermarktung von Eigentumswohnungen und Stadthäusern auch maßgeblich dazu beigetragen, dass sich der Ziegelinnensee schnell zu einem Zukunftsstandort für eine nachhaltige Entwicklung am Wasser entwickelt hat.

Derzeit erschließt das Unternehmen das neue Wohngebiet in Krebsförden, das neben 35 Häusern auch Platz zum Spielen für Kinder bietet.
„Die VR Immobilien GmbH wird sich weiterhin als Partner der Stadt und der Menschen engagieren. Wir setzen uns seit 20 Jahren für das Stadtbild ein und werden dies mit großer Leidenschaft fortführen“, sagt Werner Hinz, der seit zwei Jahren auch Vorsitzender des Vereins Pro Schwerin ist. Anlässlich des Jubiläums verzichtete er auf Präsente und bat stattdessen um eine Spende für die sanierungsbedürftige Schleifmühle, eine denkmalgeschützte Immobilie der Stadt. Das Geld wurde bereits dem Stadtgeschichts- und Museumsverein übergeben.