Aktuelles PR-Anzeige

Zeichen auf Wachstum

Editorial zur Ausgabe Juli 2017
Foto: Alexander Koker
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Liebe Leserinnen und Leser,

Mecklenburg-Vorpommern ist das Lieblings-Urlaubsland der Deutschen, und wir werden alles daran setzen, es auch zu bleiben. Der touristische „Kuchen“ in Deutschland ist weitgehend verteilt. Auch deshalb machen wir Werbung bei den Schweizern, Österreichern und bei den Niederländern. Die Ausrichtung werden wir weiter verfolgen. Die skandinavischen Märkte werden in den nächsten Jahren wieder eine größere Rolle spielen. Dort, wo wir aktiv in den Zielmärkten werben, kommen im Ergebnis auch mehr Gäste nach Mecklenburg-Vorpommern – und auch mehr Gäste nach Schwerin. Die Landeshauptstadt kam in den ersten vier Monaten dieses Jahres auf rund 46.000 Ankünfte (+1,2 Prozent) und über 76.000 Übernachtungen (+3,4 Prozent). Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Hierfür muss auch das Angebot für unsere Einheimischen und Gäste stimmen.

Schwerin punktet mit seinen natürlichen Gegebenheiten und historischen Schönheiten, wie den Seen, dem Schloss oder auch Parks und Museen. Das allein reicht nicht. Es ist wichtig, dass die Landeshauptstadt weiter Anreize setzt, damit noch mehr Gäste auf die Stadt aufmerksam werden. Hierzu zählen unter anderem auch Investitionen, die der Saisonverlängerung dienen, wie beispielsweise in den Zoo. Das kulturelle Angebot mit seinen vielfältigen Veranstaltungen kann sich wirklich sehen lassen.
Ich danke allen, die dazu beitragen, dass auch unsere Landeshauptstadt Schwerin wirtschaftlich und auch touristisch weiter vorankommt.

Einen schönen Sommer wünscht Ihnen

Harry Glawe
Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Mecklenburg-Vorpommern