Aktuelles PR-Anzeige

Viele Familien entlastet

Kita-Beiträge jetzt nur noch für das erste Kind
MV-Sozialministerin Stefanie Drese beim Besuch einer Kindertagesstätte in Retgendorf Foto: S. Krieg, Archiv
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Mit Beginn dieses Jahres ist die Beitragsfreiheit für Geschwisterkinder in der Kindertagesförderung in Kraft getreten. Eltern zahlen nun Beiträge nur noch für ein Kind in Krippe, Kita, Hort oder Kindertagespflege. Von der Geschwisterkindregelung werden mehr als 20.800 Kinder erfasst. Das Land stellt dafür zusätzlich
30 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere 6,2 Millionen Euro werden zur Erhöhung bestehender Entlastungsbeiträge aufgewandt.

Sozialministerin Stefanie Drese sagt: „Mein Dank gilt den Landkreisen und kreisfreien Städten sowie den Kita-Trägern für die Umsetzung des Gesetzes. Mit der Beitragsfreiheit für Geschwisterkinder verbessern wir die finanzielle Situation von tausenden Familien bei uns im Land in erheblichem Maße.“

Das Sozialministerium bietet auch ein Info-Telefon dazu an. Unter der Nummer 0385/5889999 werden Fachkräfte bereitstehen. Drese sagt: „Unsere Hotline ist bis zum 1. März 2019 geschaltet, um gerade in der Startzeit den Bürgerinnen und Bürgern Informationen zum neuen Kindertagesförderungsgesetz geben zu können.“
Interessenten erreichen die Hotline montags bis donnerstags von 11 bis 19 Uhr sowie freitags von
11 bis 17 Uhr. Für die Klärung persönlicher Anliegen sollten sich Eltern aber direkt bei ihrem zuständigen Jugendamt melden.

Weitere Informationen und die wichtigsten Fragen und Antworten stehen online unter Opens external link in new windowwww.sozial-mv.de bereit.