Aktuelles PR-Anzeige

Typisch? gibt‘s nicht!

Girls‘ Day am 27. März lädt Mädchen zum Berufe-Testen ein
Der Messestand des Girls‘ Day, der seit 2003 vom Land und vom ESF gefördert wird, ist regelmäßig Anlaufpunkt für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Foto: DGB
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Wieder steht der „Mädchenzukunftstag“, der Girls’ Day, deutschlandweit im Terminkalender aller Schülerinnen der fünften bis zwölften Klassen. Auch in Schwerin gibt es am 27. März für Mädchen zahlreiche Gelegenheiten, „typische Männerberufe“ kennenzulernen – und vielleicht selbst ein neues berufliches Interessengebiet zu entdecken. Die Teilnahme zählt dabei als Unterricht. Entweder sucht man sich selbständig über die offiziellen Girls’-Day-Seiten auf www.girlsday-mv.de oder auf www. girls-day.de einen Betrieb und meldet sich dort an, oder man wendet sich an das Girls‘-Day-Team in der Dr.-Külz-Straße 18. Ende Februar gab es zum Beispiel hier freie Plätze:

• Datenverarbeitungszentrum
• Designschule
• Berufliche Schule für Technik
• Forstamt Bahlenhüschen
• Polizeiinspektion
• Prinz Technik Hydraulik
• Stadtverwaltung
• Landtag M-V.

Über den Stand der Plätze kann man sich auch auf facebook.com/GirlsdayMV oder per E-Mail an girlsday-mv@dgb.de informieren. Rüdiger Dohse vom Organisationsteam sagt: „Mädchen machen heute durchweg bessere Schulabschlüsse als Jungs und sollten sich deshalb auf der Suche nach Praktikumsplätzen oder Lehrstellen auch abseits der typischen Berufe umschauen. Der Einwand, körperlichen Anforderungen nicht gewachsen zu sein, ist schlicht Quatsch – körperliche Arbeit steht heute nur noch sehr selten im Vordergrund.“ Anmeldeschluss: der 21. März. Beeilen lohnt sich – die Plätze sind begrenzt. Telefon: (03 85) 7 58 70 92.