Aktuelles PR-Anzeige

Tote Hosen gastierten in Jamel

Neunte Auflage von „Jamel rockt den Förster“ mit Stargästen und 1.200 Zuschauern
Campino und die anderen Toten Hosen zu Gast bei den Lohmeyers in Jamel – ein schöner Schnappschuss. Foto: büro v.i.p.
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Am letzten August-Wochenende wurde in Jamel bei Birgit und Horst Lohmeyer vor 1.200 Gästen wieder anständig der Förster gerockt. Als absolute Stargäste standen überraschend und auf eigenen Wunsch die Toten Hosen auf der Bühne – und werteten so das gut besetzte kleine Festival „Jamel rockt den Förster“ nochmal auf.
Auch mit der neunten Forstrock-Auflage setzten die beiden Veranstalter wieder ein Zeichen gegen Rechtsradikalismus in dem vor allem von Neonazis bewohnten Dorf Jamel. Als Anerkennung wurde das Paar während des Festivals mit dem Georg-Leber-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet.
Kurz vor „Jamel rockt den Förster“ fiel die Scheune der Lohmeyers einem Brandanschlag zum Opfer. Wer für den Wiederaufbau spenden möchte, findet alle nötigen Informationen auf den Forstrock-Internetseiten: Opens external link in new windowwww.forstrock.de.