Aktuelles PR-Anzeige

SSC perfekt gestartet

Schweriner SC heißt jetzt SSC Palmberg Schwerin und peilt das Double an
Schwerins US-amerikanische Angreiferin Ariel Gebhardt Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Für mindestens die nächsten fünf Jahre werden die Bundesliga-Volleyballerinnen jetzt als SSC Palmberg Schwerin auflaufen. Perfekt in die Saison gestartet sind die Schwerinerinnen aber noch unter dem Namen Schweriner SC, sie haben sowohl in der Bundesliga als auch im Pokal alle Spiele gewonnen. Und im CEV Challenge Cup mischt der SSC ebenfalls noch mit – zunächst gegen den finnischen Klub OrPo Orivesi (das Hinspiel, auswärts, fand nach Redaktionsschluss statt).

In der Bundesliga ist der kommende Gegner der schwerste: Am Sonnabend, 17. Dezember, geht es für die Mädels um Cheftrainer Felix Koslowski zum Allianz MTV Stuttgart. Dieses Spiel bildet gleichzeitig so etwas wie eine Generalprobe für das Pokal-Endspiel, denn am 29. Januar in Mannheim trifft der SSC wieder auf Stuttgart. Wer dabei sein möchte, kann diesmal sogar in einem Fan-Sonderzug mitfahren.

Zum nächsten Bundesliga-Heimspiel, dem letzten in diesem Jahr, tritt am 28. Dezember der VC Wiesbaden in der Palmberg-Arena an. Am 4. Januar folgt schon das Rückspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg, danach haben die Schwerinerinnen zweimal hintereinander Heimrecht: am 7. Januar gegen den SC Potsdam und am 14. Januar gegen den USC Münster. Mittendrin, am 11. Januar, steht noch das Heimspiel im Challenge Cup gegen OrPo Orivesi an. Alle genannten Spiele beginnen um 19 Uhr.

Weitere Informationen gibt es auf der neu gestalteten Opens external link in new windowSSC-Website.