Aktuelles PR-Anzeige

Sonne, sand und gute Laune

Das große Strand- und Inselfest der Stadtwerke verspricht sommerliche Freuden zum Ferienbeginn
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Auch in diesem Jahr laden die Stadtwerke Schwerin zu einer großen Sommerparty auf die Insel Kaninchenwerder und an den Strand von Zippendorf ein. Auf die Besucher warten am 22. und 23. Juni zwei Tage voller Aktionen sowie Sport und Spaß für die Kleinen, Show und Musik, eine Strandparty und viele Naturerlebnisse für die gesamte Familie.
Die Stadtwerke und ihre Partner haben sich auch in diesem Jahr zusammengefunden, um das Insel- und Strandfest zu einem wirklichen Höhepunkt des Sommers werden zu lassen. Auf die kleinen Gäste wartet ein großes Kinderland mit vielen Attraktionen, zum Beispiel die großen bunten Hüpfburgen und Rutschen, auf denen sie  nach Lust und Laune turnen und toben können. An der Kletterwand können sie ihren Mut und ihre Geschicklichkeit ausprobieren. Ob Bastelecke, Kinderschminken, Trampolinspringen oder das Goldwaschen – viele weitere Stände und Stationen versprechen Spaß und jede Menge Entdeckungen. Heiß erwartet wird vor allem das Neptunfest der Kita gGmbH am Sonntag.


Beachvolleyballfreunde können sich am Samstag um 13 und 16 Uhr auf ein Schnuppertraining mit den Spielerinnen des Schweriner SC freuen. Am Sonntag beginnt um 11 Uhr ein Freizeitturnier. Im Fußballcamp wird wieder kräftig gekickt. Dass auch Waldi, Bello und Co. über jede Menge Tricks und sportliches Geschick verfügen, erleben die Besucher während der Hundeshow – in diesem Jahr erstmalig Teil des Strandfestes.
Auf der Hauptbühne am Strand ist unterdessen an beiden Veranstaltungstagen immer etwas los: NDR-Moderatorin Dörthe Graner sorgt für gute Laune. Die Gäste können sich auf zahlreiche Aufführungen freuen, unter anderem wird der Schweriner Spielmannszug auftreten. Darüber hinaus erwartet die Besucher natürlich jede Menge Musik, von den Liedern des Shantychors bis hin zu Schweriner Bands der unterschiedlichsten Stilrichtungen.


Ruhe und Entspannung finden die Gäste des Insel- und Strandfestes auf Kaninchenwerder. Am besten lässt sich die Insel bei einem Rundgang erkunden. Umgeben von Vogelgezwitscher und dem Rauschen der Bäume kann man hier die Seele baumeln lassen. Vom Aussichts-
turm bietet sich ein schöner Blick über die Insel und den Schweriner See und auch das turbulente Treiben am Strand kann man aus der Ferne beobachten. Gäste können die Insel selbst erkunden oder an einer von Mitarbeitern der Naturschutzstation geführten Wanderung teilnehmen. Mit etwas Glück erhaschen die Inselspaziergänger auch einen Blick auf den Seeadler, der sich in den vergangenen Jahren immer wieder auf Kaninchenwerder niedergelassen und seinen Nachwuchs dort aufgezogen hat. Am Seeadler-Infopoint gibt es viele interessante Informationen über den seltenen Greifvogel.
Während die einen die Natur erkunden, können die anderen den Geschichten im Puppentheater lauschen. Beim Kinderschminken verwandeln sich die kleinen Gäste in Zauberfeen und wilde Tiere. An verschiedenen Ständen werden außerdem Mitmach-Aktionen und Gewinnspiele angeboten. Erstmalig ist der Kinderschutzbund Schwerin mit einer Bastel- und Malstraße dabei.
Poetisch wird es auf der Klangwiese: Ganz gemütlich unter den Blättern eines großen Baumes können die Besucher verweilen und Gedichten und Geschichten lauschen. Fehlen dürfen dabei natürlich nicht die bekannten romantischen Werke von Rainer Maria Rilke.
In der Inselgaststätte oder am Imbissstand können sich die Gäste dann noch stärken, bevor es mit dem Schiff der Weißen Flotte zurück ins turbulente Treiben an den Strand  von Zippendorf geht.

Damit die Besucher des Sommerfestes zwischen Zippendorf und Kaninchenwerder pendeln können, fährt auch in diesem Jahr wieder ein Shuttle-Boot. Das sanfte Wippen der Wellen und der Blick auf den See sind eine wunderbare Einstimmung auf die Insel. Nach 15 Minuten ist Kaninchenwerder erreicht, die Rückfahrt zum Strand ist ebenso zügig geschafft. Für die Überfahrt wird lediglich um eine kleine Spende von nur einem Euro pro Person gebeten. Das auf diese Weise eingenommene Geld wird wie schon in den Vorjahren einer gemeinnützigen Einrichtung in Schwerin zugutekommen.