Aktuelles PR-Anzeige

Schwesig übernimmt

Frühere Bundesfamilienministerin jetzt Chefin der Landesregierung
Die neue Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (2.?v.?l.) im Präsidium des Landtags Fotos: Rainer Cordes
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Nachdem Erwin Sellering aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste, wurde die Schwerinerin Manuela Schwesig zu seiner Nachfolgerin gewählt. Auf der Dringlichkeitssitzung am 4. Juli erhielt die Sozialdemokratin 40 von insgesamt 70 abgegebenen Stimmen.
Nachdem sie ihre Wahl angenommen und den Amtseid abgelegt hatte, ernannte sie direkt die Minister der Opens external link in new windowMV-Landesregierung. Eine Formalität, denn bis auf den Wechsel an der Spitze änderte sich an der Zusammensetzung des Kabinetts nichts.

An den beiden Tagen nach der Wahl reiste Schwesig durchs Land. Vor Beginn der Tour sagte sie: „Ich möchte von Anfang an viel im Land unterwegs sein und mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern direkt ins Gespräch kommen.“
Die 43-jährige Mutter zweier Kinder war von 2008 bis 2011 Sozialministerin unseres Landes und zuvor von 2004 bis 2008  Mitglied der SPD-Fraktion in der Schweriner Stadtvertretung (ab 2007 Vorsitzende). Zuletzt arbeitete sie ab 2013 als Bundesfamilienministerin.