Aktuelles PR-Anzeige

Pack die Badehose ein!

Schweriner Seen laden in den Ferien vor der Haustür zum Baden ein
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Sommer, Sonne, 30 Grad im Schatten – wenn das Wetter mitspielt, gibt es in den Sommerferien auch in unseren Breiten wahres Südsee-Feeling. In Schwerin ist es der Zippendorfer Strand, der wohl am meisten Urlaubsatmosphäre versprüht. Doch auch an den anderen Badestellen des Schweriner Sees und vielen kleineren Badeseen in der Umgebung, die leicht mit dem Fahrrad zu erreichen sind, wird jeder Feriennachmitthag zu einem kleinen Urlaub – ganz ohne lange, nervige Hin- und Rückreise.
Längst kein Geheimtipp mehr: die Badestelle unterhalb der Reppiner Burg. Auch an den Ufern der Insel Kaninchenwerder kann man prima planschen oder im beliebten Freibad Kalkwerder am Franzosenweg. Der Pinnower See ist ebenso schnell zu erreichen. Godern gehört hier zu den bekanntesten und beliebtesten Badestellen,  mehrere kleinere Zugänge finden sich aber auch problemlos, wenn man sich vom Ortszentrum Pinnow aus auf den Weg macht.
Der Lankower See ist besonders bei Anwohnern beliebt – das Nordufer wurde gerade wieder als Badestelle generalüberholt. Auch im Medeweger See oder im Trebbower See – beide gleich vor den Toren der Stadt gelegen – bietet sich die Gelegenheit zur Abkühlung, wenn‘s mal etwas heißer wird. Und die dürfen wir wohl ohnehin etwas öfter erwarten: Laut den meisten Metereologen sollte man sich auf wechselhafte Sommer einstellen. Sommerliche Temperaturen ja, aber nur in Kombination mit regelmäßiger warmer Dusche von oben. Die schönste Zeit des Jahres lassen wir uns aber von so einem Schauer noch längst nicht verderben!