Aktuelles PR-Anzeige

Neujahrsempfang im „Quartier63“

Stadtteilmanagerinnen stellten Vorhaben für Neu Zippendorf und Mueßer Holz vor
Beim Podiumsgespräch lobte Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier die „geglückte Gentrifizierung“. Foto: Susann Jentzen
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Im Atrium der Astrid-Lindgren-Schule fand Ende Januar der Neujahrsempfang des Stadtteilmanagements Neu Zippendorf und Mueßer Holz für das „Opens external link in new windowQuartier63“ statt, zu dem die neuen Stadtteilmanagerinnen Julia Quade und Sandra Tondl einluden.
Etwa 60 Gäste, Anwohner aus Neu Zippendorf und dem Mueßer Holz sowie Vertreter aus Politik, Vereinen und ansässigen Unternehmen, kamen zu dem feierlichen Empfang, der musikalisch vom Chor der Astrid-Lindgren-Schule eröffnet wurde. Quade und Tondl stellten in Dialogform ihre Arbeit, Projekte für das Jahr 2019 und die neue Facebook-Seite des Quartiersmanagements vor.

Das anschließende Podiumsgespräch zum Thema „Visionen für die Dreescher Stadtteile in den nächsten 25 Jahren“ mit Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier ließ sich so zusammenfassen: „Gentrifizierung geglückt, die Stadtteile werden von Jung bis Alt bewohnt und leben hier gern.“
Der Leiter der Astrid-Lindgren-Schule, Peter Metzler, betonte, zudem dass eine fundierte und umfassende Bildung für junge Menschen unbedingt nötig sei. Und erstmals gab es ein zeichnerisches Protokoll des Empfangs: Die Illustratorin Katharina Gschwendtner setzte den Verlauf des Abends in aussagekräftige Grafiken um.

Der Neujahrsempfang für das „Quartier63“ wurde mit einem geschmackvollen Buffet des orien­talischen Cafés DAR Schwerin genussvoll beendet.