Aktuelles PR-Anzeige

Musik lässt alles andere vergessen

Charlotte Kuffer, 13 Jahre alt, wohnt mit Eltern und zwei Schwestern im Schweriner Umland, geht gern laufen, spielt Klavier, hat gerade mit der Querflöte die
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Charlotte, wie lange spielst du schon Querflöte, wie oft übst du in der Woche?

Ich spiele seit ich sechs Jahre alt bin, aber mit Unterbrechungen, da ich einige Zeit lieber Klavier gespielt habe. Erst vor einem Jahr war ich mir ganz sicher, dass ich hauptsächlich Querflöte spielen will. Üben tue ich jeden Tag in der Woche etwa zwei Stunden, manchmal auch mehr.

Du hast gerade ein fantastisches Ergebnis bei „Jugend musiziert“ erreicht. Wusstest du das schon, während du vorgespielt hast?

Nein, an den Erfolg denkt man beim Spielen gar nicht. Ich vergesse alles um mich und mache eigentlich nur Musik.

Wie ist das, nach Hause zu kommen, wenn man gerade besser war als die Konkurrenz aus dem ganzen Land?

Ich glaube, ich habe das bis heute noch gar nicht realisiert, man fasst das gar nicht! Das Nachhausekommen war außerdem schwierig, weil die Tage in Stuttgart so trubelig waren und ich auch so viele Leute getroffen und kennengelernt habe und nun auf einmal wieder Alltag ist, mit Schule und Klassenarbeiten usw.

Und jetzt? Erst einmal ausruhen von dem ganzen Trubel oder…?

Am vergangenen Samstag habe ich ein tolles Konzert in Rostock gespielt und am Ferienanfang fahre ich gleich mit dem Landesjugendorchester  in die Sommerarbeitsphase. Ausruhen von dem Trubel ist gar nicht nötig, dazu waren die Tage viel zu schön und spannend und es gibt ja viel zu tun!
In den Ferien fahre ich bis auf die Zeit mit dem Landesjugendorchester mit meiner Familie weg und dann bin ich einfach nur froh, zu Hause zu sein und mit meinem Hund zu spielen und Freunde zu treffen.

Was möchtest du später einmal werden – Musikerin?

Natürlich träume ich davon Flötistin zu werden, am liebsten Soloflötistin in einem sehr guten Orchester, und dann will ich später auch einmal unterrichten.