Aktuelles PR-Anzeige

Liebe Schwerinerinnen, liebe Schweriner,

Foto: M. Sobiech
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

am 27. März findet wieder der Girls‘ Day statt. Was viele vielleicht für eine neumodische Angelegenheit halten, hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Schülerinnen können an diesem Tag Betriebe und Behörden besuchen und sich so einen Einblick über ein ganz bestimmtes Berufsbild verschaffen. Ihnen wird so in einem Alter, in dem so langsam die Frage nach der Wahl des Berufes und damit der Ausbildung ansteht, bei ihrer Entscheidung geholfen. Das Besondere daran: Bei den Mädchen soll gezielt das Interesse für Berufe geweckt werden, die sie vielleicht vorher gar nicht in die engere Auswahl gezogen haben.
Gerade in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen wird dringend Nachwuchs gesucht. Frauen sind dafür mindestens genauso gut geeignet wie Männer. Warum soll eine Frau nicht in einem Labor eine leitende Funktion übernehmen, als Ingenieurin arbeiten oder eine wissenschaftliche Karriere anstreben? Es gibt keinen Grund dafür. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass viele Mädchen, die am Girls‘ Day teilgenommen haben, sich später genau in der Firma für eine Ausbildung beworben haben.
Ich möchte alle Mädchen, aber auch deren Eltern ermutigen: Schauen Sie sich alle Möglichkeiten an, nutzen Sie auch die Berufsberatungen der Arbeitsagenturen, melden Sie sich zum Girls Day an. Und noch ein ganzer heißer Tipp: Schaut Euch die Doku-Soap unter www.sturm-des-wissens.de an. Die macht richtig Lust auf tolle Berufe.

Es grüßt Sie herzlich
Ihre

Birgit Hesse
Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales M-V