Aktuelles PR-Anzeige

Liebe Schwerinerinnen, liebe Schweriner,

Nachhaltige Zeichen
Foto: Rainer Cordes/BB M-V
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Demokratie zum Anfassen – das ist in der Landeshauptstadt Schwerin gut möglich. Da kann man ohne Umstände einer Landtagsdebatte beiwohnen. Da trifft man Abgeordnete, die auf der Schlossbrücke mit Demonstranten diskutieren. Da gibt es kurze Wege in die ministerialen Amtsstuben.
Besonders nahe kommen sich Politik und Bürger beim Tag der offenen Tür im Landtag. Tausende nutzen traditionell die Chance auf einen Blick hinter die Bühne der Politik, auf eine direkte Begegnung mit ihren Volksvertretern, auf besondere Impressionen aus dem Schloss.
Als Bürgerbeauftragter des Landes bin ich natürlich an diesem Tag auch mit einem Stand dabei. Denn ich möchte gern Gespräche führen und über meine Aufgaben informieren: Zur Wahrung der Rechte der Bürger gegenüber der Verwaltung und zur Beratung und Unterstützung in sozialen Angelegenheiten sieht die Landesverfassung M-V – übrigens als einzige in Deutschland – einen unabhängigen Bürgerbeauftragten vor.
Viele Menschen wissen das und machen Gebrauch von diesem Angebot. Viele aber wissen nicht, dass es ganz einfach ist, die Dienste des Bürgerbeauftragten in Anspruch zu nehmen, per Telefon, Brief, Fax oder E-Mail. Oder ganz persönlich bei Sprechtagen. Die Schweriner haben dabei einen klaren Vorteil: Hier ist von Montag bis Freitag Sprechzeit, hier werden Termine schnell vergeben – für den Bürgerbeauftragten oder seine Experten im Amt. Das Recht, sich zu beschweren oder Eingaben zu machen, ist ein Grundrecht, ist Teil der Demokratie. Ich möchte, dass es in Schwerin immer auch Demokratie zum Anfassen gibt.

Ihr Matthias Crone
Bürgerbeauftragter des Landes Mecklenburg-Vorpommern