Aktuelles PR-Anzeige

Lebenswertes Schwerin

Vorwort zur Ausgabe März 2019
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Liebe Leserinnen und Leser,

auch im 24. Jahr seines Bestehens trägt der Verein Pro Schwerin dazu bei, im Interesse der Bürger unsere schöne Stadt noch ein Stückchen lebenswerter zu gestalten. Gleichzeitig wollen wir mit unserem Engagement die Entwicklung unserer Stadt hin zum attraktiven Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensstandort sowie sehenswerte Reisedestination unterstützen.

Aktueller Arbeitsschwerpunkt ist dabei das Thema Bildung. Die Außenwahrnehmung Schwerins als Wissenschaftsort sowie als Wunschort für die Ausbildung und das Stu­dium müssen ge­stärkt werden. So haben wir es auch unserem Zehn-Punkte-Programm formuliert, das wir vor einem Jahr zusammen mit weiteren Unterstützern dem Oberbürgermeister übergeben haben. Unter anderem kämpfen wir gemeinsam mit dem Verein Förderer von Hochschulen in Schwerin darum, dass Schwerin schon bald Standort einer staatlichen Hochschule wird.

Pro Schwerin ist Mitglied eines Beirats, der entsprechende Strategien und Konzepte entwickelt.
Weiteres großes Anliegen ist die Aufnahme des Schweriner Residenzensembles in das UNESCO-Weltkulturerbe. Gemeinsam mit dem Förderverein Welterbe Schwerin, der aus Pro Schwerin hervorgegangen ist, wollen wir die Bevölkerung für dieses Ziel begeistern.

Sehr beliebt ist unsere kurz vor der BUGA begonnene Aktion „Ein Stück Schwerin“, die wir weiter fortführen: Mit dem Kauf einer Bronzeplakette, die im Pflaster der Schlosspromenade, des Klingberg-Platzes oder der Schwimmenden Wiese verankert wird, kann man auf originelle Weise die Arbeit von Pro Schwerin unterstützen. Aber auch ganz praktisch und direkt helfen wir, unsere Stadt zu verschönern. So haben wir zum Beispiel kürzlich einen Abschnitt des Höhenwegs parallel zum Franzosenweg für Spaziergänger und Wanderer wieder nutzbar gemacht.

Ihr Werner Hinz, Vorsitzender des Vereins Pro Schwerin