Aktuelles PR-Anzeige

Gleis auf die andere Seite

Wenn die Brücke fertig ist, wird weiter saniert und umgebaut
Schon bald könnten die Schienen hier komplett rechts verlaufen. Foto: S. Krieg
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Der Brückenneubau in der Wittenburger Straße wird bald fertig sein, aber die Gesamtsanierung des Wittenburger Bergs geht auch danach noch weiter. Anfang kommenden Jahres folgt zunächst der Abschnitt zwischen Friedensstraße und Brücke.

Im Zuge dieser Arbeiten wird auch das Straßenbahngleis verlegt: Es soll künftig in Fahrtrichtung (bergab) rechts verlaufen. Schwerins Baudezernent Bernd Nottebaum sagt: „Die Frage ist dann: Wie geht es weiter von der Brücke bis zum Marienplatz? Da gibt es noch keinen Beschluss, aber wir wollen gern auch hier die Schienen nach rechts verlegen, um einen vernünftigen Anschluss an den Marienplatz zu schaffen.“ Dazu müsse aber nicht gleich der ganze Platz wieder aufgerissen werden, sondern maximal ein Abschnitt von dreißig Metern.

Bei der Schienenverlegung gehe es unter anderem um die Möglichkeit, den Verkehr bei Bedarf von der Reiferbahn und aus der Lübecker Straße (wie es hier schon jetzt notdürftig schon gemacht wird) umlegen zu können. Weiterer wichtiger Aspekt: Radfahrer könnten künftig ordentlich auf der Straße berghoch fahren.
Für alle Sanierungsmaßnahmen, betont Nottebaum, gebe es Fördergelder aus unterschiedlichen Töpfen.