Aktuelles PR-Anzeige

„Es ist ein Traumberuf“

Dr. Tim Schikora als neuer Direktor des Schweriner Zoos vorgestellt
Dr. Tim Schikora übernahm die Aufgaben von Ilka Wilczek. Foto: SN live
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Zu Beginn dieses Monats übernahm Dr. Tim Schikora den Posten des Zoodirektors von Ilka Wilczek, die den Öffnet externen Link in neuem FensterZoo zuvor fünf Monate kommissarisch leitete. Schikora freut sich schon sehr auf seine neuen Aufgaben: „Es ist ungewöhnlich, dass man mit so guten Voraussetzungen und gleich mit einem neuen Projekt starten kann.“
Dieses neue Projekt ist der Umbau der Nashornanlage. Der Direktor will sich dabei „warm machen“ für eine größere Baumaßnahme, die danach ansteht: die Neugestaltung des Löwengeheges.

Ganz generell findet Schikora: „Es ist ein Traumberuf für Zoologen, einen Zoo zu leiten, ihn nach seinen Vorstellungen zu gestalten.“ Gerade hier in Schwerin ergäben sich dabei – durch das große, unverbaute Areal – viele Möglichkeiten. Er weiß aber auch: „Wir haben hier zwar ein sehr großes Einzugsgebiet, wir müssen uns aber trotzdem immer wieder etwas einfallen lassen, um Besucher zu uns zu locken.“

Der heute 33-Jährige wurde in Saudi-Arabien geboren, wuchs aber in Frankfurt/Main auf. Er studierte Biologie und schrieb seine Doktorarbeit zum Thema afrikanische Antilopen. Während des Studiums arbeitete er bereits im Frankfurter Zoo. Sein erster Job nach dem Studium führte ihn in den Chemnitzer Tierpark, und zuletzt arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dortmunder Zoo.

Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow überreichte ihm zum Start eine Schokolade mit dem Aufdruck „Durchbeißen“ sowie ein Schwerin-Buch. Durchbeißen – wenn es nötig ist – muss er sich aber nicht allein. Ilka Wilczek, Werkleiterin der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen, wird ihm noch einige Monate zur Seite stehen.