Aktuelles PR-Anzeige

Ergreifende Melodien

Editorial
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Liebe Schwerinerinnen, liebe Schweriner,

was wäre ein Sommer ohne die Schlossfestspiele auf dem Alten Garten? Mit der bewegenden Oper „La Traviata“ sind sie in diesem Jahr der kulturelle Höhepunkt des Kultur- und Gartensommers in der Landeshauptstadt. Seit Mai wird für alle unübersehbar auf dem Platz zwischen Schloss, Museum und Theater an der Bühne gebaut und seit Anfang Juni gibt es die ersten Proben unter freiem Himmel. Nun sehen wir den Aufführungen mit Freude entgegen, wenn auf dem herrlichen Platz am Abend Festspielatmosphäre herrscht und statt des Autoverkehrs ergreifende Verdi-Melodien über das Wasser zu hören sind.

Mit „La Traviata“ wird die im vergangenen Jahr begonnene Giuseppe-Verdi-Trilogie vom bewährten Regie-Bühnenbild-Team Georg Rootering und  Romaine Fauchére weitergeführt. In der Stadt sind wieder internationale Sängerinnen und Sänger zu Gast, die Sie ab 3. Juli auf der Bühne mit dem Blick auf das Schloss erleben können. Übrigens: Zum ersten Mal bieten wir am 20. Juni eine öffentliche Probe auf dem Alten Garten an, bei der Sie mit dabei sein können!

Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin spielt neben der Verdi-Oper im Juli ihre beliebten „MeckProms“-Konzerte an ausgesucht schönen Orten des Landes, in diesem Jahr unter dem Motto „Very British“! Und wer im vergangenen Jahr den Sommerhit „Romeo und Julia“ des Schauspielensembles verpasst hat, sollte dies noch bis 11. Juli im Dominnenhof nachholen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Theater-Sommer.

Ihr
Joachim Kümmritz, Generalintendant und Geschäftsführer
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin