Aktuelles PR-Anzeige

Eine kleine Welt auf Schienen

Vom 9. bis zum 17. Februar wieder Modellbahnausstellung in Schwerin
Die Eisenbahnanlage ist im Maßstab 1:87 gebaut; die Züge fahren auf den Spuren H0 und H0e. Fotos: Frank Tille
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Winterferienzeit ist Modelleisenbahnzeit: Vom 9. bis zum 17. Februar stellt der Opens external link in new windowSchweriner Modellbauclub (SMC) wieder in der Mensa John-Brinckman-Schule (Willi-Bredel-Straße 17) Miniatureisenbahnen aus. Auf der vereinseigenen Modulanlage fahren dann wieder viele Züge und Triebwagen ihre Runden.

Die im Maßstab 1:87 gebaute Anlage aus über 110 Modulteilen wird eine Fläche von über 80 Quadratmetern in der knapp 400 Quadratmeter großen Halle belegen. Die Züge der Spurweiten HO und HOe verkehren auf insgesamt 450 Meter langen Gleisen sowie auf über mehr als 170 Weichen, Kreuzungen und Doppelkreuzungsweichen.

Im Mittelpunkt der Anlage stehen Bahnhöfe und Bahnbetriebswerke, wo die Besucher die große Baureihenvielfalt von Lokomotiven, Triebwagen und Waggons bestaunen können. Zum Einsatz kommen eine Vielzahl von Modellen älterer Baujahre, aber auch die aktuellen Fahrzeuge von der Deutschen Bahn AG und privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Ergänzt wird die kleine Welt auf Schienen durch eine sehenswerte Straßenbahn­anlage in Modulbauweise, die von den Schweriner Modell-Bau-Freunden gezeigt wird.

Die Modellbahnausstellung kann täglich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Mit zwei Ausnahmen: Am Sonntag, 17. Februar, ist nur bis 16 Uhr geöffnet, dafür kann man sich die Modellbahnen am 15. Februar sogar bis 19 Uhr anschauen. Es ist nämlich geplant, die Anlage an jenem Freitag im „Nachtbetrieb“ zu präsentieren, also stimmungsvoll beleuchtet.