Aktuelles PR-Anzeige

Die Wahl hat begonnen

Bundestagswahl am 24. September, Briefwahl im Stadthaus möglich
Das Reichtsagsgebäude ist Sitz des Bundestags. Foto: ARP, Fotolia
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Haben Sie schon gewählt? Ja, es ist bereits möglich, seine Stimme zur Opens external link in new windowBundestagswahl abzugeben – und zwar mittels Brief. Oder Sie verlegen sich auf die klassische Variante: den Besuch des Wahllokals am Sonntag, 24. September, zwischen 8 und 18 Uhr.

Es treten 10 Direktkandidaten für den Wahlkreis 12 (Schwerin, Ludwigslust-Parchim I, Nordwestmecklenburg I) an. Hinzu kommen 13 Parteien. Die Wähler haben dementsprechend zwei Stimmen. Mit der Erststimme können sie auf der linken Seite des Stimmzettels den Direktkandidaten ihres Wahlkreises wählen, mit der Zweitstimme auf der rechten Seite die Landesliste einer Partei. Die Zweitstimme ist dabei maßgebend für die prozentuale Verteilung der Sitze im Bundestag, während von den Direktkandidaten die insgesamt 299 Gewinner ihres jeweiligen Wahlkreises auf jeden Fall in den Bundestag einziehen. Den/die Bundeskanzler/in bestimmen die Wähler jedoch nicht unmittelbar; sie oder er wird dann vom Bundestag gewählt.

Briefwahl ist prinzipiell auf zwei Wegen möglich. Man kann die Briefwahlunterlagen beantragen (wie es geht, steht in der Wahlbenachrichtigung) und dann tatsächlich seine Stimme auf dem Postwege abgeben. Oder aber man geht direkt ins Briefwahllokal, das am 4. September im Stadthaus (Raum E 070) eröffnet wurde. Dort können die Wähler ihre Unterlagen persönlich empfangen und gleich vor Ort an der Briefwahl teilnehmen. Sie benötigen dazu nur den Personalausweis (die Wahlbenachrichtigung muss nicht unbedingt vorgelegt werden).

Gewählt werden kann im Briefwahlraum montags, 8 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags, 8 bis 18 Uhr, mittwochs und freitags, 8 bis 13 Uhr, sowie am Sonnabend, 16. September, 9 bis 12 Uhr. Der Briefwahlraum schließt dann am Freitag, 22. September, um 13 Uhr.