Aktuelles PR-Anzeige

Dankbar für die Einheit

Editorial zur Oktober-Ausgabe
Foto: TGZ
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

Liebe Schwerinerinnen, liebe Schweriner,

ich hoffe, Sie kennen alle das Technologie- und Gewerbezentrum (TGZ) in der Hagenower Straße. Und wenn nicht, dann sollten Sie das schnell ändern. Es ist im Interesse Ihrer Kinder, denn dort gestalten wir Zukunft.
Am 17. April 1990 konnte ich 14 andere Personen und Institutionen motivieren, mit mir das TGZ zu gründen – mit dem Ziel, Hightech nach Schwerin und Wismar zu holen. Die deutsche Einheit war für uns ein Segen, denn nur mit großzügiger Förderung konnten wir die Infrastruktur schaffen, die erforderlich ist um Hightech-Unternehmer nach Schwerin oder Wismar zu holen.

Heute arbeiten in den 270 Unternehmen, die bei uns entstanden sind, 2.415 Mitarbeiter. Unternehmen wie Planet IC, Hoffrichter, ds automation, human med oder Trebing & Himstedt sind in unserem Technologiepark mit eigenen Produkten erfolgreich auf internationalen Märkten. Software, Medizintechnik und Automatisierungstechnik sind die Schwerpunkte der bei uns ansässigen Unternehmen.
Die Firma HIAT entwickelt Komponenten für Brennstoffzellen und leistet damit einen Beitrag für die Energiewende. 23.000 Quadratmeter vermietbare Gewerbefläche inklusive Produktionsflächen und 14 Hektar Technologiepark in Schwerin stellen unsere technische Infrastruktur. Daneben ist unsere Beratungsinfrastruktur besonders wichtig. Die Firma ATI betreut Existenzgründer in allen Fragen, die für einen Jungunternehmer wichtig sind. Die Firma Genius beschafft Risikokapital und  stellt ihr umfangreiches Netzwerk zur Verfügung. Das Fundament für den Erfolg ist ein engagiertes Management des TGZ und ein erfahrener ehrenamtlicher Vorstand.

Ich bin stolz auf das Team und den Erfolg und dankbar für die deutsche Einheit.

Ihr
Rainer Beckmann