Aktuelles PR-Anzeige

Betreten erbeten

Am Sonntag, 15. Juni, lädt der Landtag von 10 bis 17 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ ein
Hereinspaziert ins Schloss!
like-imagelike-image
share email
dislike-imagedislike-image

„Wer vieles bringt, wird manchem etwas bringen.“ Dieses Credo des Theaterdirektors im „Vorspiel auf dem Theater“ in Goethes Faust I ist auch das Konzept für den „Tag der offenen Tür“ im Landtag.
Ob „Stammgäste“, die alle Jahre wieder aus diesem Anlass ins Schweriner Schloss kommen, ob Schwerinerinnen und Schweriner, ob Besucher aus ganz Mecklenburg-Vorpommern oder Touristen – im vielfältigen Programm ist am Sonntag, 15. Juni, für jeden etwas dabei:
Landtagsbereiche: Zu besichtigen sind unter anderem Plenarsaal, Ältestenratszimmer, Büro der Land­tagspräsidentin, Landtagsbibliothek sowie Beratungsräume der Abgeordneten. Der Bürgerbeauftragte und der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit stehen für Fragen und Probleme der Besucherinnen und Besucher zur Verfügung.

Fachausschüsse und Fraktionen: Die Fachausschüsse stellen in den Konferenzräumen des Landtages ihre Arbeit vor, die Fraktionen präsentieren sich in ihren Räumen im Schloss.

Plenarsaal: Der Plenarsaal steht zur Besichtigung offen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erläutern den Raum und die Abläufe während der Plenarsitzungen. Auf Stoffprints wird über die Ergebnisse der Landtagswahl 2011, die Zusammensetzung des aktuellen Landtages sowie über das Gesetzgebungsverfahren informiert. Außerdem finden Diskussionen und Gesprächsrunden statt.
„Schaustelle“: Beim Blick in den früheren Festsaal können sich die Besucherinnen und Besucher über den aktuellen Stand der Bauarbeiten am neuen Plenarsaal informieren.

NDR-Studio/Raum der Landespressekonferenz: Das NDR-Studio im Schweriner Schloss ist ebenfalls für Besucher geöffnet. NDR-Jour­nalisten erklären, wie die Beiträge entstehen und gesendet werden. Auch der Raum der Landespressekonferenz kann besichtigt werden.
Besuch bei Niklot: Das einmalige Angebot, zum Reiterstandbild in der Niklothalle hinaufzusteigen, ließ sich in den Vorjahren kaum ein Besucher entgehen. Auch Führungen in die goldene Kuppel stehen wieder auf dem Programm.

Schloss-Innenhof: Der Schloss-
Innenhof ist geöffnet. Die Besucher können sich über das Baugeschehen in diesem Bereich informieren und die Innenhof-Fassaden anschauen. Von hier aus kommt man auch in die Schlosskirche.
Schlosskirche: Ab etwa 11 Uhr, nach dem Sonntagsgottesdienst, ist die Schlosskirche zur Besichtigung geöffnet. Vertreter der Schloss-
kirchen-Gemeinde stehen für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Vor dem Schloss: Entlang der Lennéstraße lädt eine Vielfalts-
Meile des Bündnisses „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“ mit zahlreichen Angeboten zum Mitmachen und Informieren ein. Gleich zwei regionale Radiosender sind in diesem Jahr beim „Tag der offenen Tür“ dabei: Vor dem Hauptportal sorgt Ostseewelle für gute Stimmung, Information und Unterhaltung, am Südportal macht der Show-Truck von Antenne MV Station.

Schlossmuseum: Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Eine gute Gelegenheit, frühere und heutige Nutzung des Schlosses am selben Tag zu erleben.

Ausstellungen: Gezeigt werden „Auf dem Weg zum Welterbe – Das Residenzensemble Schwerin“ und „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“

Essen und Trinken: Für das leibliche Wohl ist mit vielfältigen Angeboten gesorgt.

Die Abgeordneten und Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Besucher – und auch darauf, dass um 17 Uhr, wenn „der Vorhang fällt“, alle frei nach Goethe sagen können: „Und jeder geht zufrieden aus dem Haus.“