Site of the Moment

PR-Anzeigen

17.08.18

Spektakuläre Aussichten

Die ersten Bewohner sind im Q1-Tower am Ziegelsee eingezogen

Im Q1-Tower befinden sich 23 hochwertige Eigentumswohnungen. Foto: Rainer Cordes

Wer kennt das nicht: Da steht ein schönes Haus in der Straße, hundertmal und öfter ist man schon vorbeigegangen. Aber was verbirgt sich hinter der Fassade? Welche Geschichten stecken hinter den Mauern, wer geht hier ein und aus? Denn schließlich sind Geschichten von Häusern immer auch Geschichten von Menschen. In dieser Serie wollen wir gemeinsam mit Ihnen hinter Fassaden blicken. Diesmal: im Q1-Tower am Ziegelsee, wo der Traum vom Wohnen am Wasser Wirklichkeit wird.

Das Schilf raschelt im lauen Wind. Leise plätschert das Wasser ans Ufer des Ziegelsees. Was für eine Vorstellung, diese Szenerie täglich von Balkon oder Terrasse genießen zu dürfen! Diesen Traum haben sich
23 Familien mit einer Wohnung im Q1-Tower in der Möwenburgstraße erfüllt. Das frisch fertiggestellte Wohnhaus, das mit seinen großen Fensterflächen die Sonne spiegelt, macht spektakuläre Aussichten auf die Schönheit Schwerins möglich – zu genießen bei allem Komfort.

„Alle Wohnungen haben einen Blick aufs Wasser, sei es nun auf den Ziegelinnensee, den Außensee oder auf beide“, sagt Katharina Nowak, die für die Hamburger imeg Immobilien-Entwicklungsgesellschaft das Projekt Q1 betreut.  Wohnungsgrößen von 86 bis 184 Quadratmetern kommen individuellen Bedürfnissen entgegen. Ganz besondere Highlights sind zweifelsohne die beiden Penthäuser über zwei Etagen, die neben Balkonen auch noch über gartentaugliche Dachterrassen verfügen. „Hier braucht man keinen Fernseher“, sagt Katharina Nowak – und meint damit nicht nur die Penthäuser, sondern alle Wohnungen im Q1.

Recht hat sie. Denn wer in einem noch leeren Appartement auf die bodenhohen Fenster und den See dahinter schaut, hat eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wohin die neuen Bewohner das Sofa stellen werden. Inzwischen sind die ers­ten bereits eingezogen und dabei, ihren Wohnungen den letzten individuellen Schliff zu geben. Möbelwagen rollen vor, die Küchenbauer rücken an. Parkettfußböden in den Wohnbereichen und Fliesen in Bad und Küche gehören zur Grundausstattung der Appartements, die Fußbodenheizung sorgt für angenehme Wärme und dafür, dass keine Heizkörper Stellfläche rauben. Die Balkone sind hauptsächlich zu den beiden Seeseiten ausgerichtet. Die Brüstung ist aus Glas, so dass nichts den Blick auf die Silhouette aus Schelfkirche, Dom und Paulskirche behindert. Sogar die Türmchen des Schlosses kann man von hier oben sehen.

„Den Blick zur anderen Seite, ins Grüne zum Ziegelaußensee mit seinen kleinen Bootshäusern, mag ich genauso gern“, schwärmt Katharina Nowak. Weiteren Wohnkomfort gewährleis­ten auch die anderen Annehmlichkeiten im Q1-Tower. Der Fahrstuhl zum Beispiel, der bei den ersten Umzügen schon seine Bewährungsprobe zu bestehen hatte. Die Garage, in der die Bewohner neben einem Stellplatz jeweils auch einen Abstellraum haben. Und natürlich sollen so schnell wie möglich auch die Außenanlagen um den 28 Meter hohen Wohnturm das Bild mit ein paar satten Tupfern Grün abrunden.

Bis die endgültige Gestaltung erfolgt, wird allerdings im rechten Winkel zu Q1 noch das ebenfalls von der imeg mbH entwickelte Wohnprojekt Q2 gebaut. Auch in diesem Gebäude werden 23 hochwertige Eigentumswohnungen entstehen. Nicht vorgesehen  ist eine Badestelle vis-a-vis des Wohnturms – das Grundstück endet am Uferweg, der künftig entlang des Sees weitergeführt werden und in einer kleinen Grünfläche enden soll. Allerdings ist die Entfernung zur öffentlichen Badestelle am Ziegelsee so gering, dass sie ohne Probleme in Badelatschen und mit dem Handtuch über dem Arm zurückgelegt werden kann. Katja Haescher




Spektakuläre Aussichten

Die ersten Bewohner sind im Q1-Tower am Ziegelsee eingezogen[weiterlesen...]


5.000 Bewohner auf dem Dach

Der Verein New Social Way hat auf dem Schlosspark-Center ein Domizil für Bienen errichtet[weiterlesen...]


Thalia, Tivoli, Haus der Jugend

Die Geschichte des Gebäudes in der Geschwister-Scholl-Straße 2[weiterlesen...]


Altes Kurhaus wiederbelebt

Die Geschichte des Hauses an der Mueßer Bucht 5, vielen unter dem Namen „Pierre Semard“ bekannt[weiterlesen...]


Wohnzimmer des Großherzogs

Das Alte Palais diente mehreren Mecklenburger Regenten als Residenz[weiterlesen...]


„Die Raumnot wurde so groß“

Das Brandensteinsche Palais in der Puschkinstraße 13 wurde vor 215 Jahren gebaut[weiterlesen...]


Wohnen in der Schwimmhalle

Investor Ulrich Bunnemann rettete mit seinem Unternehmen Schelfbauhütte das Baudenkmal[weiterlesen...]


Schönes Haus auf dem Hof

In der 1902 eröffneten Schelfschule bietet jetzt die Volkshochschule Kurse und Veranstaltungen an[weiterlesen...]


Treffer 1 bis 8 von 105

1

2

3

4

5

6

7

nächste >